Basteln, DIY
Kommentare 4

DIY – Lesezeichen mit gepressten Blütenblättern

rosenblätter

Genießt ihr auch die letzten Sommertage, bevor der Herbst wieder kommt? Irgendwie freue ich mich sogar schon wieder ein bisschen auf den Herbst, andererseits ist der Sommer auch so toll.

Ach, es ist doch wirklich ein Dilemma. Ich hoffe nur, dass der Spätsommer noch mal so richtig schön wird bzw. bleibt. Wie seht ihr das? Seid ihr eher der Sommer oder Wintertyp?


Um ein bisschen Sommer mit in die kalte Jahreszeit zu nehmen, habe ich mir etwas besonderes für euch ausgedacht. Ihr habt doch sicherlich schon mal Blütenblätter gepresst, oder? Aber was fängt man dann mit den gepressten Blättern an? Oftmals werden sie dann in Tagebücher oder Poesie Alben geklebt, um an den schönen Sommer zu erinnern. Doch leider gehen die Blüten oft verloren oder zerbrechen, weil sie so fein und zart sind.

Dafür gibt es aber eine Lösung! Denn man kann die schönen Blüten einfach laminieren. Und damit man die laminierten Blüten so oft sieht, wie möglich, machen wir daraus wunderschöne Lesezeichen.

Und wie das geht, zeige ich euch hier…


Folge mir instagram follow


Was braucht man?

getrocknete Blüten

Laminiergerät

Laminierfolie

Metallischen Nagellack

ggf. Biegeringe/ Kette/ Anhänger


(Videoanleitung)


Und so geht´s..

Lesezeichen mit getrockneten Blüten

Schritt 1. Man legt die getrockneten Blütenblätter in die Laminierfolie und laminiert diese.

Schritt 2. Man schneidet die laminierten Blüten zurecht und lackiert die Ränder mit einem schönen Nagellack.

Schritt 3. Für einen kleinen Anhänger kann man eine Perle, eine Feder oder ein weiteres, laminiertes Blatt nehmen.

 

Sind sie nicht wunderschön? Ich liebe diese Lesezeichen! Sie eignen sich auch toll als kleines Gimmick zu einem Buchgeschenk.

Viel Spaß beim Nachbasteln

Eure

Ella

4 Kommentare

  1. Hallo Ella,

    die Idee mit der Folierung ist echt genial. Auf so etwas bin ich noch gar nicht gekommen – mit den gepressten Blumen ist das simpel, aber wirklich schön anzusehen.

    LG
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.